Der Unfall auf der B289 bei Mainleus ereignete sich am Samstagabend. Nach Angaben der Polizei aus Kulmbach konnten sich die Insassen rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Am Samstag gegen 22.30 Uhr fuhr ein 20-Jähriger mit seinem VW Golf auf der Kulmbacher Straße in Mainleus stadtauswärts und wollte nach rechts auf die B289 abbiegen. Vermutlich auf Grund überhöhter Geschwindigkeit geriet der Autofahrer nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte hier frontal mit einem entgegenkommenden Jeep eines 51-Jährigen.

Dieser war gerade zusammen mit seiner Beifahrerin von Kulmbach in Richtung Mainleus unterwegs. Der VW geriet unmittelbar nach dem Zusammenstoß in Brand und brannte vollständig aus. Glück im Unglück hatten die vier Insassen, die ihre Fahrzeuge noch rechtzeitig verlassen konnten.

Der VW-Fahrer wurde schwer verletzt ins Klinikum Kulmbach eingeliefert. Dessen Beifahrer sowie die Beifahrerin seines Unfallgegenübers trugen leichtere Verletzungen davon. Die Fahrbahn war für die Dauer der Lösch- und Aufräumarbeiten komplett gesperrt. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 32000 Euro.