"Wir wollen das Oberland noch attraktiver machen - für die Einwohner und für die Gäste", sagt der Wartenfelser Karlheinz Fröhlich, der an dem Projekt maßgeblich beteiligt ist.

Die Idee zum Verbund mit der Gemeinde Seibelsdorf sei über den Wintersport und eine mögliche Loipenführung zwischen der Radspitze und dem Pressecker Knock entstanden. Viele Vereine haben sich inzwischen mit Ideen eingebracht - vom Paragliding und Down-Hill-Fahren über Eisstockschießen und Mini-Golf bis hin zum Freizeit- und Sportpark beim TSV Presseck.

Jeder ist willkommen

"Man muss einfach etwas anbieten für die Urlaubsgäste", argumentiert auch Willibald Gareiß in seiner Funktion als Vorsitzender des Frankenwaldvereins. Er appelliert an alle Vereine, sich in das Projekt mit einzubringen. "Wir wollen das Oberland auch für die Bevölkerung attraktiver machen." Die Kosten? Wenn eine Co-Finanzierung über das Leader-Programm der EU funktioniert, sind es noch rund 50 Prozent der Investitionssumme.

Ein neues Mosaiksteinchen im Fremdenverkehrskatalog der Marktgemeinde gibt es seit wenigen Tagen in der Neumühle. Maja Joel bietet dort Muli-Touren an - geführt oder in Eigenregie. "So etwas gibt es nach meinem Wissen in Oberfranken noch nicht", erklärt Ehemann Heiko Müller.

Was bei den Touren transportiert wird - ein Kasten Bier oder ein müder Wanderer - ist für die Tiere unerheblich. Sogar ein Abholservice vom Mühlenweg bei Schlockenau findet sich im Angebot. Die Tiere sind inzwischen schon wandererprobt und scheuen dank Hackschnitzelauflage auch keine Brücken mehr.