Die Chorgemeinschaft Neuenmarkt-Hegnabrunn hat eine neue Chorleitung. Sowohl der gemischt Chor als auch der Männerchor werden von einer jungen Frau dirigiert: Miriam Stutz.
Wenige Tage vor dem Ende der Sommerpause musste der bisherige Chorleiter Bernd Winter seinen Dirigentenstab abgeben, weil er kurzfristig beruflich nach Berlin zog. Für die Vorsitzende Elke Körner war es danach nicht einfach, auf die Schnelle einen adäquaten Ersatz zu bekommen, doch mit Hilfe von befreundeten Gesangsvereinen aus der Nachbarschaft wurde man schnell fündig.

Miriam Stutz (30), heißt die neue Chorleiterin. Sie kommt aus Presseck und betreibt dort seit Anfang dieses Jahres eine Musikschule. Sie ist ausgebildete Kirchenmusikerin, ihr Studium absolvierte sie in Regensburg. Stutz ist gebürtige Berlinerin, hat aber griechische Wurzeln, denn die Mutter ist Griechin. Für ein paar Jahre lebte die Familie in Athen. Mit 16 Jahren kehrte Miriam wieder nach Deutschland zurück.

Miriam Stutz leitete schon mit 19 Jahren während ihres Studiums in Regensburg einen privaten Kinderchor. Ihr Kirchenmusikstudium mit B-Diplom schloss sie im Jahr 2009 erfolgreich ab. In der Vergangenheit übernahm sie zeitweise die Orgeldienste in Bad Berneck und Himmelkron - zusammen mit ihrem Bruder David Stutz, der ebenfalls Kirchenmusiker ist und den sie mit nach Neuenmarkt gebracht hat, um im Notfall im Männerchor in der Chorleitung auszuhelfen. An der Freien Waldorfschule in Haßfurt gibt Miriam Stutz daneben noch Musikunterricht.

Miriam Stutz ging ihre neue Aufgabe sehr konzentriert an: "Ich habe mir den Chor erst einmal angehört, um zu sehen, welche Probleme es gibt. Ich versuche dann, an jeder Sache etwas zu arbeiten, ob es jetzt die Sprachprobleme sind oder technische Schwierigkeiten. Ich schaue dann auch, wie ich den Leuten Tipps geben kann."
Welchen Eindruck hat die junge Chorleiterin inzwischen gewonnen? Miriam Stutz: "Manchmal hat man ja Schwierigkeiten, wenn man wesentlich jünger ist als die Sängerinnen und Sänger. Aber sie hören wirklich gut zu und versuchen es auch gleich umzusetzen. Wir haben allerdings Zeitdruck, weil wir auf das Gruppenchorkonzert am 4. November in Neuenmarkt hinarbeiten."

Miriam Stutz setzt ihre Schwerpunkte in der gesangstechnischen Arbeit: "Ich will, dass die Leute richtig singen und mit dem Lernen auch merken, dass sie schöner singen. Ganz wichtig ist mir aber, dass man mit Freude singt. Wenn jemand in die Singstunde kommt und denkt, hoffentlich ist das bald rum, das hilft keinem."
David Stutz hatte auch eine Kirchenmusikausbildung und ist selbständig im Bereich Mediendesign und digitale Komposition. "Einen Chor in der Praxis zu übernehmen, das habe ich bisher noch nicht gemacht. Aber ich höre zu und lerne gerne. Meine Schwestern integriert mich Schritt für Schritt in die Chorarbeit."

Vorsitzende Elke Körner war heilfroh, dass man so schnell einen Ersatz für Bernd Winter gefunden hatte. "Ich wusste, dass Ludwigschorgast im letzten Jahr eine neue Chorleiterin engagiert hat. Dort habe ich beim Vorsitzenden nachgefragt. Er gab mir den Hinweis, mich mit Frau Stutz in Verbindung zu setzen."

Alles Weitere ging dann sehr schnell: Miriam Stutz wurde in die Singstunde eingeladen. Die Sänger waren auf Anhieb von der jungen Chorleiterin sehr angetan. Vorsitzende Körner: "Unsere Chorleiterin ist noch sehr jung, dynamisch und sehr schwungvoll. Für die Männerstimmen ist es schon etwas ungewohnt, aber wir finden die Zusammenarbeit total toll. Wir hoffen natürlich, dass wir dadurch vielleicht wieder jüngere Leute für den Chor gewinnen können und die Lust haben, mit uns zu singen."