Die sechsjährige Amelie aus Bayreuth ist ganz aufgeregt, rennt zu ihrem Papa: "Ich war auf dem Boot und durfte das Steuer in die Hand nehmen. Dann bin ich im Feuerwehrauto mitgefahren und habe im Polizeiauto gesessen." Sie habe sogar das Blaulicht einschalten dürfen. Die gleichaltrige Eva-Ivana aus Hornungsreuth springt ins Tauchbecken und schnorchelt. "Das macht Spaß", ruft sie während sich ihr dreijähriger Bruder Noah nebenan im Kübel-Zielspritzen versucht.
Langweilig wurde es nie am Blaulicht-Nachmittag, weil es immer wieder was zu entdecken gab. Man konnte sich am Malwettbewerb beteiligen, beim Roten Kreuz üben, wie man Verbände richtig anlegt. Das THW zeigte das Arbeiten mit dem Hebekissen, die Feuerwehr Neudrossenfeld ihre Fahrzeuge.
Für Bürgermeister Harald Hübner ist der Blaulicht-Nachmittag eine Gelegenheit für den Nachwuchs zu lernen, dass Helfen in einer Gesellschaft sehr wichtig ist.