Daran waren nach Erkenntnissen der Polizei ein 15-jähriger Jugendlicher und ein 19-Jähriger beteiligt, auch sie erkennbar betrunken. Zwar konnte die Polizei die Personalien des Jüngeren aufnehmen, dann aber flüchtete der - und hinterließ, so heißt es im Polizeibericht, in der Kronacher Straße eine Spur der Verwüstung. Zeugenaussagen zufolge soll er bei den beiden Autohäusern mehrere Fahrzeuge beschädigt haben. Danach trat er einen Abfalleimer einer nahe gelegenen Spielothek aus der Verankerung.

Mit Steinen gegen Autos

Sein Treiben setzte der junge Randalierer dann in der Albert-Ruckdeschel-Straße fort: Auf dem Tankstellen-Gelände beschädigte er zwei Container durch blanke Faustschläge, bei einem benachbarten Autohändler mit einem Stein ein Fahrzeug. Beim Sonnenstudio gegenüber wurden zwei Koniferen Opfer seiner Wut.