Der Mitbewohner reagierte nicht auf Klopfen und Klingeln; der Schlüssel steckte aber von innen. Daraufhin wurde die Wohnungstür von der Feuerwehr geöffnet. Der 80-Jährige lag gerade noch atmend in seiner Küche. Nach eigenen Angeben hatte er bereits am Vorabend aufgrund der schwülheißen Witterung Kreislaufprobleme bekommen und konnte nicht mehr selbst um Hilfe bitten. Die ebenfalls herbeigerufenen Sanitäter und der Notarzt versorgten den Mann und brachten ihn ins Klinikum.