Es war ein musikalisches Feuerwerk der Extraklasse, das die über 50 Musikerinnen und Musiker unter der Leitung ihrer beiden Dirigenten Peter Weiss und Benjamin Schubert am Samstagabend in der Marktleugaster Dreifachsporthalle über drei Stunden abbrannten. Die Moderatoren des Abends, Irina und Sebastian Gick, hatten nicht zu viel versprochen, denn der Musikverein bot ein abwechslungsreiches Konzertprogramm mit symphonischen Blasmusikstücken aus verschiedenen Genres der Filmmusik, Klassik sowie Folklore.
Die Stücke wurden in schweißtreibender Probenarbeit einstudiert. Aber auch das Jugendorchester unter Leitung von Irina Gick zeigte trotz hohen Schwierigkeitsgrads beachtliches musikalisches Können. Mit mächtiger Musik wurde das Josefskonzert genau an dem Abend eröffnet, an dem auch der Gedenktag in der katholischen Kirche gefeiert wird. Der heilige Josef wird in der Kirche hochverehrt.