Als "Mühlkanal" wird der rund dreieinhalb Kilometer lange Gewässerabschnitt zwischen dem Wehr am Schwimmbad und den Zehn Eichen bezeichnet. Während der Mühlkanal die Innenstadt durchfließt, führt die Flutmulde nördlich davon Richtung Westen.
Der Name Mühlkanal deutet darauf hin, dass sich an dem Flusslauf einmal zahlreiche Mühlen befanden, von denen die meisten nur noch dem Namen nach bekannt sind.

Mehr über die Geschichte des Kanals, der nun wieder zum Main werden soll, und über die Beweggründe der Stadt, eine Umbenennung vorzunehmen, lesen Sie in der Mittwochsausgabe der Bayerischen Rundschau.