Ein 57-jähriger Bayreuther kam am frühen Mittwochnachmittag bei Röhrig ums Leben, als er nach einem Überholvorgang mit seinem Motorrad ein Auto im Gegenverkehr gestreift hatte und dabei stürzte.

Gegen 14.15 Uhr waren der Mann auf seiner Yamaha und ein weiterer Motorradfahrer die B 2 in Richtung Benk hinter einem Lastwagen unterwegs. Während der Freund an der zunächst geraden Steigung der Bundesstraße problemlos den Lkw überholt hatte, zog der später Verunglückte in einer beginnenden Rechtskurve am Lkw vorbei und streifte dann beim Einscheren einen Renault aus dem Raum Kulmbach, der ihm entgegen kam. Dabei verlor der 57-Jährige die Kontrolle über sein Motorrad und stürzte, nachdem er noch auf die vorausfahrende Kawasaki seines 53-jährigen Freundes aus Bayreuth aufgefahren war.

Trotz aller Bemühungen durch das Notarztteam erlag der Yamahafahrer noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Die Insassen des Renault, eine 41-Jährige und ein zwölfjähriges Mädchen sowie der zweite Motorradfahrer blieben unverletzt.

Vor Ort nahm auf Weisung des anwesenden Staatsanwaltes aus Bayreuth ein Gutachter seine Arbeit zur Klärung der genauen Unfallursache auf. Die B 2 musste in diesem Streckenabschnitt für die Unfallaufnahme zeitweise gesperrt werden.