Nero wollte zwar nicht durch die Tunnel gehen, dafür zeigte er seine Begeisterung über den Hindernis-Parcours, indem er Frauchen Franziska Bock mit der Leine foppte und die Leine immer wieder hochwarf und Fang-mich mit Frauchen spielte. Auch Mops Bobby hatte keine rechte Lust auf Hindernislauf. Deshalb trug Frauchen Gudrun Ruckdeschel ihren Bobby schlicht und einfach über die Hindernisse, krabbelte sogar selbst durch den Tunnel. Und am Ende kam Bobby auf Platz zwei und heimste ein neues Bettchen ein. Auf Platz drei landete die slowenische Hündin Iwa, geführt von "Flinke Pfoten"-Chefin Verena Stenzel. Insgesamt sieben Teilnehmer gingen bei der Zamperl-Show an den Start.
Beim Tierheimfest gab es wieder Live-Musik für jeden Geschmack. Die Cheerleader halfen kräftig mit. Und zum ersten Mal präsentierte sich auch der neue Hundeverein "Flinke Pfoten". Das Spielmobil des Landkreises Kulmbach sorgte für gute Unterhaltung bei kleinen Besuchern.