Mit einem kurzweiligen Programm erinnerten die Mädchen und Jungen daran, wie sich aus der kleinen, 1912 eröffneten Landschule ein blühender Schulstandort entwickelte. Und wie sie das taten, war mehr als erfrischend.

Bilder, Hits und ein Musical


Da besang die 2b den "Stolz auf die alte Dame, die noch viele Freunde hat"; da brannte die Musikgruppe der Mittelschule ein Medley mit den größten Hits der vergangenen Jahrzehnte ab; da gab es eine Bilderpräsentation "100 Jahre Schule Mainleus", bei der man Bürgermeister Dieter Adam in fescher Schulbuben-Strickjacke ausmachen konnte; und da gab es das hinreißende Musical "Der kleine Tag".

Dass sich Rektorin Doris Hörath kurze Grußworte ausgebeten hatte und die dann auch so ausfielen, gab dem beschwingten Abend noch besonderen Pepp. Auch die Schulleiterin selbst fasste sich kurz. An Klassenzimmerschildern, die einst Max Wild für das Schulhaus gemalt hatte, machte sie deutlich, dass sich der Schulalltag zwar geändert hat, aber nach wie vor den Einsatz aller Mitglieder einer Schulfamilie verdient.

Nicht alt, sondern altehrwürdig


Wie Bürgermeister Dieter Adam ließ Schulrat Mario Schmidt seine persönlichen Erlebnisse an der Schule in das Lob für Lehrer, Schüler und Gemeinde einfließen. Landrat Klaus Peter Söllner betonte, dass die Schulfamilie Mainleus zu begeistern versteht.
"Nicht alt, sondern altehrwürdig", so beschrieb stellvertretende Elternbeiratsvorsitzende Kerstin Lamnek den Jubiläumsanlass.

Das Jubiläum "100 Jahre Schule Mainleus" wird am morgigen Samstag von 9 bis 12 Uhr im Schulgelände mit Mitmachaktionen, Vorführungen, Fotoausstellung und Präsentationen gefeiert. Um 12.30 Uhr wird das Musical "Der kleine Tag" in der neuen Turnhalle über die Bühne gehen. Die Bevölkerung ist zu allen Aktionen herzlich eingeladen.

Bereits am heutigen Freitag ist von 8 bis 12 Uhr eine Fotoausstellung mit alten Bildern geöffnet (Klassenzimmer im Neubau).