Seit längerer Zeit beschäftigen illegale Motocross-Rennen die Stadtsteinacher Polizei.

Am vergangenen Sonntag (2. Januar 2022) führte eines dieser Rennen fast zu einem Unglück auf dem Oberen Lehrpfad bei Kupferberg (Landkreis Kulmbach). Dies teilt die Polizei Stadtsteinach mit.

Illegales Motocross-Rennen: Pony und 9-Jährige erschreckt

Eine 45-jährige Frau war zusammen mit ihrer neunjährigen Tochter und einer Freundin auf Pferden im Wald bei Kupferberg unterwegs. Dabei begegneten den Frauen sechs Motocross-Fahrer. Obwohl die Pferde durch den Lärm bereits aufgeschreckt wurden, drehten die Rowdys nochmal um und fuhren an den Reiterinnen vorbei.

Für das Pony der 9-Jährigen war das scheinbar zu viel. Das Tier ließ sich durch die junge Reiterin nicht mehr beruhigen und rannte unkontrolliert Richtung Straße. Nur durch das beherzte Eingreifen zweier Spaziergänger konnte das Pony noch rechtzeitig gestoppt werden. 

Die sechs Motorradfahrer verschwanden im Wald. Von den Männern liegen nur wenige Beschreibungen vor. Nach dem ersten Eindruck der geschädigten Frauen waren die Kennzeichen an den Motorrädern entfernt worden.

Polizei Stadtsteinach sucht nach den hilfsbereiten Fußgängern

Die Polizei Stadtsteinach ermittelt jetzt gegen die Motorradfahrer wegen eines illegalen Motorradrennens. In diesem Zusammenhang bittet sie die hilfsbereiten Fußgänger, die das Pony anhalten konnten, sich unter der Telefonnummer 09225/963000 zu melden.

Weiterhin werden Zeugen gebeten, die Hinweise auf die Motorradfahrer geben können, sich unter der genannten Telefonnummer bei der Polizei in Stadtsteinach oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. 

 

Vorschaubild: © Angeles Gutiérrez Verdayes/Pixabay.com