"Das dauert noch ein bisschen." Eine konkretere Prognose zum ersten Schneefall möchte der Leiter der Untersteinacher Straßenmeisterei nicht abgeben. Angesichts von Temperaturen bis an die 20-Grad-Marke Ende Oktober ist die Zurückhaltung von Werner Meingast aber auch zu verstehen. Abgesehen davon: Die Salzlager sind längst gefüllt, die Pflüge überholt und einsatzbereit, der Winterdienst könnte binnen zwanzig Minuten ausrücken.

Genau so lange dauert es im Normalfall, bis ein herkömmlicher Lastwagen zum Winterdienstfahrzeug aufgerüstet ist. Die Montage von Räumschild, Streusalzbehälter und Computertechnik für die Bedienung ist den Männern der Straßenmeisterei Untersteinach längst in Fleisch und Blut übergegangen.