An einem schönen sonnigen Tag fliegt ein Segelflugzeug durchaus 500 Kilometer und mehr. So auch die Piloten, die von Kulmbach aus starten.
Segelflüge sind außerordentliche Erlebnisse, und dabei ist der Segelflugsport im Verein ist durchaus erschwinglich, sagt der Vorsitzende der Luftsportvereinigung Kulmbach, Norbert Vogel. Er freut sich, dass durch die beiden neuen Fluglehrer Stefan und Helmut Joost die Ausbildungsmöglichkeiten des Vereins deutlich steigen. Am 18. und 19. August lädt der Verein Interessierte zu einem Schnupperfliegen ein, mit theoretischer Einführung am 17. August abends.
Das Mindestalter für den Beginn der Ausbildung beträgt 14 Jahre. Zunächst fliegt man mit einem Fluglehrer etwa 70 Flüge am Doppelsteuer und lernt so die notwendigen Fertigkeiten bis zur "A"-Prüfung, den ersten drei Alleinflügen. Nach weiterem Training erfolgt die theoretische und praktische Prüfung vor dem Luftamt in Nordbayern. Mit steigender Übung und Erfahrung kann man sich dann an den Streckenflug wagen.
Die Fluglehrer der Luftsportvereinigung sind ehrenamtlich tätig. So kann der Verein die Kosten gering halten. Nähere Informationen und Anmeldung zum Schnuppertraining bei Vorsitzendem Vogel, Telefon 09221/4696.