Die Polizisten staunten nicht schlecht, was da alles zu Tage kam. Bei der Kontrolle gab der Fahrer an, zur Zulassungsstelle zu wollen, um sein Auto umzumelden. Wie sich allerdings herausstellte, hätte er gar nicht fahren dürfen, da er seinen Führerschein aufgrund eines Fahrverbots hatte abgeben müssen.

Revolver und kiloweise Münzen


Bei der weiteren Überprüfung wurde in einer Aktentasche ein geladener Schreckschussrevolver gefunden. Für diese Waffe konnte der Mann ebenfalls keine Erlaubnis vorlegen. Des Weiteren hatte er noch ein verbotenes Springmesser bei sich. Für verschiedene Sammelmünzen aus Silber sowie einen Leinensack mit insgesamt 17 Kilogramm DM-Münzen konnte er keinen Eigentumsnachweis vorlegen, weshalb diese Sachen zwecks weiterer Überprüfung sichergestellt wurden.

Unter Drogen


Zu guter Letzt verlief ein durchgeführter Drogentest positiv, worauf sich der Fahrer aufgrund richterlicher Anordnung einer Blutentnahme im Klinikum Hof unterziehen musste. Die Folgen für den 39-Jährigen sind mehrere Anzeigen, weil er gegen das Waffengesetz, das Straßenverkehrsgesetz sowie das Betäubungsmittelgesetz verstoßen hat. PI