Neben der volkstümlich angehauchten Amselpolka reichte die Palette der Musik von "Veronika, der Lenz ist da" und dem romantisch-sehnsuchtsvollen "Frühling in der Toskana" bis zu James Lasts Filmmusik "Morgens um sieben".
Wunderschön musizierte das Orchester "Spanien lässt grüßen" - ein Walzer-Potpourri mit Themen aus "Estudiantina" und "Espana". Traudl Tröger-Franz hat das Werk selbst arrangiert.
Geheimnisvoll und hintergründig präsentierten die Akkordeonisten ein Krimi-Puzzle mit dem Kriminaltango und Melodien aus Miss Marple, Derrick oder Kommissar Maigret. Und sogar an Klezmer-Musik wagte sich das Ensemble.

Großer Auftritt für den Jüngsten

Der Jüngste unter den Akkordeonisten ist Lukas Klatt, zwölf Jahre alt, Sechstklässler der Waldorf-Schule.
Er möchte in die Fußstapfen seines Papas Wolfgang Klatt treten - und deshalb wagte der Nachwuchs-Akkordeonist auch einen Soloauftritt. Seit Dezember hat Lukas Klatt jeden Tag an "Hereinspaziert", seinem Solostück, gefeilt. "Jetzt ist nichts mehr schwer, aber da ist so ein Bassgriff drin, denn musste ich erst lernen", erklärt der Nachwuchs-Spieler. Mit seinem Auftritt war er am Ende sehr zufrieden. Das Publikum war es auch.
Heinz Geiger, ehemaliger Leiter der Akkordeonfreunde und Vollblutmusiker, lobte die Akteure. "Ich bin jetzt 83, ein Wechsel war notwendig. Mir gefällt, dass es jetzt mit den Akkordeonfreunden so gut weitergeht", sagt Geiger.
Beim Konzert hatten sich die Akkordeonfreunde mit dem River-Kwai-Marsch weitere Filmmusik ins Programm geschrieben. Karl Heinrich Backert übernahm die Moderation.
Freunde von Evergreens kamen beim "Donauwellen-Walzer" und bei einem kunterbunten Potpourri aus russischen Melodien unter dem Titel "Wo die Wolga fließt" auf ihre Kosten. Und mit "Variazione in Blue" wagten sich die Musikanten sogar an den Blues.
Mit Glenn Miller, "I will follow him" aus dem Musical "Sister Act" sowie mit schottischen und irischen Melodien ging das Konzert zu Ende. Das Publikum war so begeistert, dass es mit tosendem Applaus Zugabe um Zugabe verlangte. Und so setzten die Akkordeonfreunde noch einige weitere musikalische Höhepunkte.