Am späten Donnerstagnachmittag (14. Oktober 2021) ist ein Autofahrer aus Kulmbach auf einen Kleinwagen aufmerksam geworden, der in Schlangenlinien auf der Straße unterwegs war. Das teilte die Polizeiinspektion Kulmbach am Samstag (16. Oktober 2021) mit. 

Dem Autofahrer gelang es, den augenscheinlich betrunkenen Fahrer des Kleinwagens in Kauerndorf zum Anhalten zu bewegen. Anschließend verwickelte er den Mann in ein Gespräch und nahm ihm den Autoschlüssel ab, um ihn am Weiterfahren zu hindern. Die hinzugerufenen Polizisten aus Kulmbach testeten den Mann anschließend auf Alkoholgehalt im Blut. Zum großen Erstaunen der Beamten ergab der Test des 45-Jährigen stolze 3,38 Promille. 

Betrunkener verursachte bereits zuvor beinahe einen Unfall

Außerdem stellte sich heraus, dass es wohl vor der Kontrolle schon zu einem Beinahe-Unfall gekommen war. Der Betrunkene wäre fast mit einem Wohnmobil zusammengestoßen, dessen Fahrer konnte jedoch noch rechtzeitig ausweichen.

Den Kleinwagen hatte der Mann aus Nordrhein-Westfalen unerlaubt aus der Garage eines Freundes genommen, bei dem er zu Besuch war. Ein eigenes Auto hatte er ebenso wenig wie einen Führerschein. Nach einer Blutentnahme im Klinikum Kulmbach erwarten den Mann nun unter anderem Anzeigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahrens ohne Fahrerlaubnis.