Dass die Bewohner des Rugendorfer Ortsteils Losau während der Bauarbeiten an der Umgehung mit Unannehmlichkeiten rechnen müssen, stand von Anfang an fest. Der Zustand der Behelfszufahrt allerdings ist nach Ansicht vieler Losauer bald nicht mehr hinnehmbar.

Bei dem Umgehungsprojekt werden rund drei Kilometer Bundesstraße neu gebaut. Die Maßnahme umfasst die Begradigung ebenso wie eine Höhenangleichung. Zufahrten, die direkt in die Bundesstraße 303 einmündeten, werden verschwinden. Alles in allem lässt sich der Staat die Baumaßnahme, die vor allem durch riesige Erdbewegungen auffällt, über fünf Millionen Euro kosten.

Seit Oktober gesperrt

Im Oktober vergangenen Jahres war dann die Hauptzufahrt nach Losau für die Streckenbegradigung der B 303 zwischen Rugendorf und Seibelsdorf gekappt worden.