Eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizei Bayreuth hat am späten Sonntagabend (29. November 2020) einen Sattelzug aus Rumänien kontrolliert. Sie hielten den 40-Tonner im Bereich der Autobahnanschlussstelle Himmelkron an.

Dort händigte der 47-jährige Fahrer den Beamten unter anderem einen türkischen Führerschein und eine dazugehörige Berufskraftfahrerqualifikationskarte aus. Die Beamten erkannten sofort, dass diese beiden Dokumente gefälscht waren.

Lkw-Fahrer hat nie einen Führerschein gemacht: Dokumente gefälscht

Weiter konnte ermittelt werden, dass der 47-Jährige noch nie im Besitz eines Lkw-Führerscheins war. Die Beamten stellten die Fälschungen sicher und untersagten die Weiterfahrt. Der Mann musste noch vor Ort auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bayreuth eine Sicherheitsleistung von 500 Euro leisten.

Gegen ihn wird nun ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung geführt.