Mit der Premiere von "Ein Sommernachtstraum" von William Shakespeare beginnen am 4. Juni im Römischen Theater der Eremitage die Sommerspiele der Studiobühne Bayreuth. Gespielt wird bis August an den historischen Spielstätten der Markgräfin Wilhelmine.


Ein Wald voller Geister


In Shakespeares "Ein Sommernachtstraum" kämpfen Menschen und Geister um sexuelle Wünsche und ihre Verwirklichung - und wenn sie nicht auf normalem Wege zu erreichen sind, werden Spuk und Hexerei eingesetzt, um mit der begehrten Person im Bett zu landen.

Mittendrin probt eine höchst vergnügliche Komödiantentruppe, in dieser Inszenierung sind es die Hofdamen der Markgräfin Wilhelmine, die im Römischen Theater der Eremitage ein Stück aufführen wollen.
Mit ihnen treiben die wilden Kobolde nachts im Wald Schabernack.


Kinderstück in der Eremitage


Ebenfalls in der Eremitage wird das Kinderstück "Des Kaisers neue Kleider" nach dem Märchen von H. C. Andersen gezeigt. Das Schneiderpärchen Scapina und Scapino hält Einzug am Hofe des Kaisers, schmeichelt seiner Eitelkeit und gewinnt dadurch sein Vertrauen. Die beiden weben und schneidern ihm die berühmten unsichtbaren Kleider. Der Hochmut und die Dummheit des Kaisers werden zur Schau gestellt, aber schließlich lernt er über sich selbst zu lachen.

In Uwe Hoppes umjubelter Wagner-Adaption "Tristan und Isolde?" wird im Hoftheater im Steingraeber-Palais aus der Oper eine turbulente Komödie. Um das ewige Thema Liebe wird eine Brücke geschlagen zwischen der Minne des Mittelalters, der Tiefenpsychologie des 19. Jahrhunderts und der radikalen Veröffentlichung der intimsten Details in unserer medialen Jetztzeit.

Ein Fuchs, eine Rose und ein kleiner Prinz stehen im Mittelpunkt der weltbekannten Geschichte von Antoine de Saint-Exupéry. Die lange Reise des kleinen Prinzen, die ihn die seltsamsten Menschen und Wesen treffen lässt, gehört zu den großen Geschichten der Literatur.


Plädoyer für Menschlichkeit

"Der kleine Prinz" ist ein Plädoyer für Freundschaft und Menschlichkeit, das Zuschauer jeden Alters berührt. Zu erleben in diesem Sommer in einer zauberhaften Bühnenfassung im Felsentheater Sanspareil.

Ebenfalls im Felsentheater Sanspareil wird "Der fliegende Arzt" gezeigt, ein wiederentdecktes Kleinod aus Moliéres Komödienfeder, ergänzt durch musikalische Einlagen. Verwechslungen, Verwicklungen und Zufälle sorgen für ein totales Durcheinander.

Kartenvorverkauf an der Theaterkasse Bayreuth in der Opernstraße, Telefon 0921/ 69001. Mehr Infos und alle Termine auch online unter www.studiobuehne-bayreuth.de.

Römisches Theater der Eremitage

"Ein Sommernachtstraum" von William Shakespeare; Premiere am 4. Juni; Regie Marieluise Müller. - "Des Kaisers neue Kleider", Kinderstück nach dem Märchen von H. C. Andersen; Premiere am 12. Juni; Regie Werner Hildenbrand

Hoftheater im Steingraeber-Palais

"Tristan oder Isolde?" von Uwe Hoppe; Premiere am 23. Juli

Felsentheater Sanspareil

"Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry in der Bühnenfassung von Martin Chlupka; Premiere am 29. Juli; Regie Anja Dechant-Sundby. - "Der fliegende Arzt", Komödie von Jean-Baptiste Molière; Premiere am 5. August; Regie Dominik Kern