Als den drei Männern einige Zeit nach dem Anfeuern des Kessels schwindelig und übel wurde, verließen sie den Raum und verständigten einen Kaminkehrer. Dieser stellte fest, dass der Außenkamin durch die extrem tiefen Temperaturen an der Mündung zugefroren war, sodass das Rauchgas nicht ordnungsgemäß abziehen konnte und sich im Raum ausgebreitet hatte. Die drei Metzger wurden vorsorglich ins Klinikum Münchberg gebracht.