Was war passiert? Die zweifache Mutter hatte von einer Freundin erfahren, dass sich der Beziehungs-Status eines jungen Mannes in Facebook von "in einer Beziehung" zu "Single" verändert hatte. Die Freundin hatte ihr auch erzählt, dass eine andere Frau mit der Grund für das Beziehungsaus war.

Am 21. November 2011 hatte die Angeklagte deshalb einen beleidigenden Pinnwand-Eintrag auf der Facebook-Seite eines Bekannten hinterlassen. Sie hatte geschrieben: "Wie dumm, Alter. Solche dummen Weiber, echt ...".
Noch in der selben Nacht habe sie sich bei der Beleidigten per Email entschuldigt. Offensichtlich ohne Erfolg, denn sie wurde angezeigt.


"Beleidigung ist überall strafbar"



Richter Berner hatte kein Verständnis für das "naive Verhalten" der 21-Jährigen. Deshalb verhängte er als Strafe die 20 Stunden Sozialarbeit, die die Frau bis spätestens Ende Mai bei der Geschwister-Gummi-Stiftung ableisten muss. Die Frau zeigte sich einsichtig und versicherte, künftig solche Kommentare im Internet zu unterlassen.
Richter Christoph Berner betonte im Nachgang der Verhandlung, dass das Internet kein rechtsfreier Raum sei. "Egal, ob man jemanden in der Öffentlichkeit oder im Internet beleidigt oder beschuldigt, negative Äußerungen gelten grundsätzlich als Beleidigung und sind laut Gesetzbuch strafbar."

Diese Delikte nahmen Berner zufolge in letzter Zeit stark zu. "Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden sie weiter ansteigen", sagte er. Die Hemmschwelle, etwas Derartiges online zu stellen, sei geringer, als sich in der Öffentlichkeit zu äußern. "Doch Beleidigungen im Internet haben sehr große Konsequenzen, da Einträge nicht mehr rückgängig zu machen sind und sie viele Menschen lesen können." Berner hat der Angeklagten geraten, in Zukunft vorsichtiger zu sein, wenn sie Einträge in sozialen Netzwerken veröffentlicht und neutrale Ausdrücke zu verwenden.

Richter Christoph Berner warnt generell vor Kommentaren im Internet. "Am besten man redet, nachdem man eine Nacht darüber geschlafen hat und einen klaren Kopf hat mit dem Betroffenen persönlich über die Streitigkeiten ."