Das Landjugendheim verwandelt sich vom braven Veranstaltungsraum zu einer coolen Disco mit Nebenschauplatz: Das Nebenzimmer wird zu einer coolen Bar umdekoriert, erzählt Johannes Bär (12) und versucht, ein Spinnennetz an die Tür zu kleben. Denn ein bisschen Halloween darf schon sein, auch wenn der Grusel-Abend am 2. November eigentlich schon vorbei ist. "Wir wollen Cocktails machen - alkoholfreie", erklärt Hauptorganisator Jonas Gleich (14) und macht gemeinsam mit Lisa Schleicher (18) schon mal die Probe aufs Exempel.

Namen, die so richtig Lust aufs Probieren machen sollen, haben sich die Landjugend-Mitglieder jedenfalls schon ausgedacht. Beispielsweise wird ein "Zombie" mit Blue Curacao und Ginger Ale sowie Eiwürfeln gemacht.
Der Cocktail mit dem vielversprechenden Namen "Kiss" wird aus Apfelsaft, Ananassaft, Mango-Maracujasaft und roter Grenadine gemixt. Und der "Hangover" - der dritte Cocktail, der Laune macht - besteht aus Limettensaft, Zitronenlimo und braunen Zucker und wird mit Zitronenscheiben dekoriert. Er ist also eher eine sauere Angelegenheit - aber sauer macht bekanntlich lustig.

Kostüm-Prämierung


"Wir denken, dass so siebzig Kinder und Jugendliche kommen", zeigt sich Jonas Gleich im Vorfeld zuversichtlich. Nicht nur aus Zaubach will man die Kids anlocken, sondern aus der ganzen Umgebung. "Wir hatten ja im Juli schon mal eine Kinderdisco, aber die war im kleineren Rahmen. Diesmal soll alles größer werden", haben sich Jonas Gleich und sein Organisationsteam vorgenommen.

Die Krönung wird eine Prämierung der lustigsten Halloween-Kostüme. "Die Sieger kriegen Naschereien", verrät Jonas Gleich.Ob und wie sich die Landjugendmitglieder selbst verkleiden wollen sie allerdings im Vorfeld noch nicht verraten. Das wird eine Überraschung.

Die Dekorateure machen sich jedenfalls besondere Mühe, wenn es um die Verwandlung des Landjugendsaales geht. Sie wollen im Saal, wo die eigentliche Disco stattfindet, coole Bilder anbringen, Neonröhren installieren. Die Lichterkugel hängt schon. Und Laser werden auch noch installiert.

"Weil sonst nix los ist"


Auf die Idee, ausgerechnet am Totengedenktag Allerseelen im Landjugendheim eine Discoveranstaltung zu initiieren, kam die Landjugend, "weil sonst nirgendwo was los ist", erklärte Jonas Gleich. "Außerdem ist am Samstag das Landjugendheim schon belegt, und am Sonntag wäre eine Veranstaltung auch blöd, weil ja am Montag wieder Schule ist."

Generell sind alle über acht Jahren herzlich willkommen. Die Party beginnt um 19.30 Uhr und soll bis 22 Uhr dauern. Zwei Euro kostet der Eintritt - aber in diesem Preis ist schon ein Freigetränk (ein Cocktail für 1 Euro) inklusive.

Darüber, dass die Kleinen vielleicht noch nicht so viel Spaß am Tanzen haben könnten, macht sich das Organisationsteam nicht viele Sorgen. "Wir spielen ja Lieder wie das Rote Pferd und Macarena, und dann tanzen die Größeren vor. Die jüngeren machen dann schon mit", ist Jonas Gleich überzeugt vom Erfolg. Denn schließlich hat die Landjugend überall in der Region Plakate aufgehängt und 1000 Flyer verteilt. "Die Flyer und die Plakate hat Jenny Spindler gemacht, die ist Grafikerin", freut sich Gleich.