Was Bayreuth kann, können die Gemeinde Himmelkron und die Stadt Bad Berneck auch. Das dachten sich die Bürgermeister Gerhard Schneider (CSU) und Jürgen Zinnert (SPD). Die beiden Politiker, die auf kommunaler Ebene schon länger zusammenarbeiten, beackern jetzt auch kulturelles Terrain: Sie laden für den morgigen Samstag zum 1. Kneipen-Festival in das frühere Klosterdorf und den Kurort ein.

"Musik für Menschen ab 30" nennt Anette Lachance das bunt gemischte Programm. Die Himmelkronerin, die Lehrerin an der Realschule in Gefrees ist, hatte zusammen mit ihrem Lebensgefährten Holger Dietrich die Idee zu dem Festival. Nicht weniger als sieben Bands in sieben verschiedenen Lokalen sollen die Musikfreunde aus der Region anlocken. "Das ging mir schon seit vielen Jahren durch den Kopf. Ich wohne in Himmelkron, und in Bad Berneck habe ich ja 13 Jahre die Musikschule mit angeführt.
Ich finde beide Kommunen sehr schön, und sie liegen mir auch am Herzen. Auch die Gaststätten, in denen wir oft essen, und so ist die Idee geboren", sagt die Musiklehrerin. Mit Holger Dietrich macht sie selbst Musik, und zwar in der auf Latin und Jazz spezialisierten Band "Los Gafudos" - zu Deutsch die Brillenträger. Die beiden haben natürlich viele Kontakte zu anderen Musikern. "Die Bands, die sich an dem Kneipen-Festival beteiligen, sind alles Bekannte", stellt Anette Lachance fest.

Für jeden Geschmack etwas dabei

Es werde für jeden Geschmack und für jede Musikrichtung etwas dabei sein, denn die Musikgruppen seien so verschieden, dass auch keine Konkurrenz zwischen den Musikern entstehen könne.
Seit Anfang des Jahres ist Anette Lachance mit den Vorbereitungen dieses ersten landkreisübergreifenen Kneipen-Festivals beschäftigt. Unterstützt wurde sie dabei von den zuständigen Mitarbeitern in den beiden Rathäusern und den beiden Bürgermeistern.

Zwei Locations werden in Himmelkron Schauplatz des Festivals sein: Der Fichtelgebirgshof, wo die Gruppe "Los Gafudos" auftritt, und der Rasthof Opel mit der Band "Play Again Sam".
Die übrigen fünf Gruppen sind in der Kurstadt Bad Berneck zu hören, und zwar im Marktplatz-Stüberl (Cantabene), im Casa di Cura (Fairy Tale), im Hotel Lindenmühle (Main Line Double B), im kleinen Rathaus (Stevie & Hel) und im Kuku (Fichtelgebirgsklezmorim).

Die Musikstile reichen von irischen Klängen über Dixie Jazz, Bues, Boogie, Soul, Rock und Pop und Jiddische Musik.

Shuttle-Bus fährt

Wichtig noch für alle Nachtschwärmer: Zwischen Bad Berneck und Himmelkron fährt ein Shuttle-Bus - jede volle Stunde ab Himmelkron (Rathaus Opel) und jede halbe Stunde ab Bad Berneck (Marktplatz). Die erste Fahrt ist um 20 Uhr, die letzte um 1 Uhr. Im Ein-trittspreis von zehn Euro (Vorverkauf acht Euro in der Touristinformation) sind die kostenlosen Busfahrten enthalten.