Die Organisatoren des In-die-Musik-Festivals beweisen jedes Jahr einen guten Riecher und holen die angesagtesten Newcomer-Bands in die oberfränkische Stadt: "Kraftclub", "Katzenjammer" oder "Kellerkommando" waren in den letzten Jahren zu Gast.

Den Auftakt der Veranstaltung machten dieses Jahr die zwei Hofer Bands "Emma Stoned" und "Koalika". Insgesamt spielten sechs Bands auf dem eintägigen Festival. Nach den "Beatpoeten" aus Leipzig (Lyrik mit Elektrobeats) ging die Band "Findus" auf die Bühne. Die Hamburger rockten das Publikum mit einem Mix aus Pop und Punk. Als das Berliner Elektro-Trio "Grossstadtgeflüster" auf die Bühne trat, kochte die Stimmung fast über.

Die Fans stürmten zur Bühne und tanzen zu einer Mischung aus Elektro, Rock und deutschen Texten. Zum Abschluss spielte der Headliner aus Italien. Die venezianische Ska-Band "Talco" verbindet italienische Folklore mit deftigem Punkrock.
Mit Ziehharmonika, Trompeten und Gitarren, haben sie es in den letzten zehn Jahren zu einer der besten Skapunk-Combos Europas gebracht.

Wer mehr über das Festival erfahren möchte, kann sich auf der Homepage des In-die-Musik Vereinsumsehen. Dort gibt es Infos zu den letzten Festivals und bald auch wieder zum kommenden im nächsten Jahr.