Man kam sich vor wie zu Zeiten der Ölkrise, als jedermann bei den Tagen des Fahrverbotes gefahrlos auch der Fahrbahn schlendern und plauschen konnte. Ab 16.30 Uhr war dann alles wieder auf dem Gelände der Hartsteinwerke Schicker und entlang der B 289 abgebaut und die Fahrbahn gereinigt, so dass die Strecke wieder gefahrlos befahren und für den Verkehr freigegeben werden konnte.