Gegen 19.45 Uhr war eine 69-jährige Kulmbacherin im Stadtpark auf dem Nachhauseweg. Unvermittelt verspürte sie einen Angriff von hinten. Die Frau ging zu Boden, und einer der Täter entriss ihr - trotz Gegenwehr - die Handtasche mit Bargeld und Ausweispapieren. Die Räuber flüchteten samt der Beute in Richtung Innenstadt. Mehrere Streifenfahrzeuge fahndeten umgehend nach den beiden jugendlichen Tätern. Bereits eine halbe Stunde später gelang es Kulmbacher Zivilbeamten, zwei Jugendliche am Bahnhof zu stellen. Wie sich bei den weiteren Ermittlungen herausstellte, handelte es sich tatsächlich um die Täter - einer hatte das entwendete Bargeld sogar noch in seiner Tasche. Die Geldbörse und die Handtasche der 69-Jährigen hatten sie auf ihrer Flucht bereits weggeworfen. Die 13 und 15 Jahre alten Täter räumten den Raub ein. Sie stammen aus einer mittelfränkischen Jugendhilfeeinrichtung und waren dort seit Mittwoch verschwunden. pd