Wort, das spätestens nach dem Veggie-Day-Vorstoß aus manchem Grünen-Wortschatz verschwand. "Machen wir uns nix vor: Produzieren bedeutet immer Materialverbrauch, das gilt auch bei Windkraftanlagen. Allein was die benötigten Erze und Seltene Erden angeht, stoßen wir bei den einfach auszubeutenden Lagerstätten schon vielfach an Grenzen."

Weniger ist mehr

Insofern kann die Lösung nur lauten: Weniger ist mehr. "Die Industrie muss staatlich gezwungen werden, haltbare Produkte anzubieten. Die können dann auch teurer sein. Aber: Sie müssen reparabel sein." Heute werde zu viel gleich weggeschmissen, weil es keiner mehr in Stand setzen kann. Entgegen landläufiger Meinungen tauge, so Bueb, das Recycling von Rohstoffen nicht dazu, die Bilanz wieder auszugleichen, da der Materialmix in den Waren kaum zu entwirren sei.