Bereits zum 36. Mal wird, nach einer coronabedingten Pause im letzten Jahr, der von den drei fränkischen Regierungspräsidenten gestiftete Frankenwürfel an "typisch fränkische Persönlichkeiten" vergeben. Die aus einem Porzellanwürfel mit dem Wappen der drei fränkischen Regierungsbezirke bestehende Auszeichnung wird an Persönlichkeiten verliehen, bei denen das Prägende des fränkischen Charakters besonders deutlich zum Ausdruck kommt: Das Wendige, das Witzige und das Widersprüchliche.

Der Preis wird traditionell jeweils am 11. November, dem Tag des Frankenheiligen Martin, verliehen.