Zwölf Meter lang und an den Balkenköpfen ziemlich verwittert. Der nächste Arbeitseinsatz des Frankenwaldvereins Grafengehaig will gut vorbereitet sein.

Klaus Hieke ist Wegewart des Vereins. Und damit zuständig dafür, dass die Wanderer aus Nah und Fern immer gute Bedingungen vorfinden. Will heißen: Ordentliche Wege, die vom Wildwuchs befreit sind und keine Löcher aufweisen; eine durchgehend verständliche Beschilderung; intakte Ruhebänke; und: sichere Brücken.

Sobald der Schnee weg ist

Schon seit April ("Sobald der Schnee weg ist") ist der 56-jährige mit seinen Mitstreitern unterwegs, um die 48 Kilometer Wanderwege im Zuständigkeitsbereich des Frankenwaldvereins Grafengehaig in Schuss zu halten. "Gemäht wird mehrmals im Jahr", erklärt Hieke. Wenn alles klappt, sind die Männer vom Frankenwaldverein dann zu dritt unterwegs.