Binnen weniger Minuten war die Kulmbacher Feuerwehr unter Leitung von Stadtbrandmeister Michael Weich mit mehreren Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften zur Stelle.

In einer der Produktionshallen im Erdgeschoss war es zu heftiger Rauchentwicklung gekommen. Wie sich herausstellte, war ein Keilriemen an einem so genannten Walzenstuhl, an dem Gewürze gebrochen werden, ins Rutschen geraten und heiß gelaufen. Der Riemen verbrannte.

Die Feuerwehr drang mit schwerem Atemschutz in das Gebäude vor und hatte die Lage schnell unter Kontrolle. Anschließend sorgten die Männer für die Belüftung der verqualmten Räume.

Die Höhe des Schadens wird mit rund 10000 Euro beziffert.