Er wollte die Schönheit und die Wahrheit des Glaubens den einfachen Menschen beibringen."

Bürgermeister Siegfried Decker hieß Schick im Namen der Gemeinde willkommen und lud ihn zu einem Besuch des Dampflokomotiv-Museums ein, um dort - ähnlich wie kürzlich der Landesbischof - einen Gottesdienst zu halten. Schick nahm die Einladung an und versprach, wieder zu kommen.