Zum ersten Mal wird das Plassenburg-Open-Air im kommenden Jahr wie bereits berichtet an gleich sechs aufeinanderfolgenden Tagen stattfinden. "Gerade, da wir 2016 einen Programmtag mehr anbieten, ist uns ein vielseitiges Programm für alle Altersgruppen und Geschmäcker sehr wichtig", berichtet Matthias Mayer, dessen Agentur Motion Kommunikation das Festival gemeinsam mit dem Tourismus- und Veranstaltungsservice der Stadt Kulmbach seit drei Jahren veranstaltet.
Neben einer Queen-Tribute-Show, Kabarett mit Martina Schwarzmann, jungem Volkmusikpop von voXXclub, einer Rockshow mit Stahlzeit sowie dem traditionellen Festival-Abschluss mit "Klassik auf der Burg" nun also die Erste Allgemeine Verunsicherung. "Mit ihrem tollen Mix aus Popmusik und bissigen Kabaretteinlagen hat die EAV einen ganz eigenen unnachahmlichen Stil. Dennoch knüpfen wir damit auch an die großen Samstagabend-Konzerte der letzten Jahre an, als mit der Spider Murphy Gang oder Haindling ebenfalls echte Kultbands zu Gast auf der Plassenburg waren", so Mayer.


Chartstürmer

"Seit über hundert Jahren" verbreitet die Erste Allgemeine Verunsicherung nach eigenen Angaben den manifestierten Wortwitz auf den Bühnen der Republik und darüber hinaus. Anzeichen von etwaiger Müdigkeit gibt es bis dato keine. In diesem Jahr stürmte die EAV mit ihrem neuen Album "Werwolf-Attacke" die Charts, im kommenden Sommer präsentiert die Band ihre neue Bühnenshow.
1977 zunächst noch unter dem Namen "Antipasta" in der Steiermark gegründet, feierte die Band schnell erste Erfolge in der alternativen Clubszene Deutschlands. Ihr großer Durchbruch gelang der Band um Sänger Klaus Eberhartinger und Gitarrist Thomas Spitzer mit ihrem Album "Geld oder Leben" von 1985, gefolgt von "Liebe, Tod und Teufel" (1987) und Neppomuks Rache" (1991). Das Markenzeichen der Band ist bis heute ihr kreativer Umgang mit der deutschen Sprache - was oft als Witz daherkommt, entpuppt sich bei näherer Betrachtung als bitterböse Satire, bei der dir Grenzen zwischen Musiktheater, Kabarett und Rockmusik verschwimmen. Mittlerweile werden sie am ehesten von jenen verstanden, die damals zu "Märchenprinz"- oder "Ba-Ba-Banküberfall"-Zeiten noch Kinder waren.
"Früher als Kinder, haben wir"s gesungen und gelacht, aber heute verstehen wir, was ihr eigentlich sagen wolltet", hört EAV-Sänger Klaus Eberhartinger immer wieder von den Konzertbesuchern. Und tatsächlich wird ein Konzert mit der EAV schnell zu einer hintersinnigen Nostalgie-Hitparade, denn wer kennt sie nicht, den "Atom-Burli" oder die schöne Frau, deren Hand man gerne küssen möchte.
Tickets für das Konzert gibt es ab sofort in drei Kategorien an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.plassenburgopenair.de, Kinder bis 12 Jahre zahlen bei diesem Konzert nur den halben Preis. Einlass zum Konzert ist ab 19 Uhr, Beginn ist um 20.30 Uhr.

Konzert-Reihe Insgesamt fünf hochkarätig besetzte Veranstaltungen finden im Rahmen der Reihe Plassenburg Open Air 2015 statt.

12. Juli Queen-Revival Band

13. Juli Martina Schwarzmann

14. Juli VoxxClub

15. Juli Stahlzeit

16. Juli Erste Allgemeine Verunsicherung

17. Juli Klassik auf der Burg - Ljubka Bioagoni zu Guttenberg und Sofia Symphonics

Karten für die Open-Air-Nächte auf der Plassenburg sind ab sofort in verschiedenen Kategorien auf der Homepage des Festivals unter www.plassenburgopenair.de und unter www.okticket.de sowie in der Geschäftsstelle der Bayerischen Rundschau am Kressenstein 2, bei der Tourist-Information Kulmbach, an der Theaterkasse Bayreuth und an vielen weiteren Vorverkaufsstellen erhältlich.

Frühbucherrabatt Noch bis zum 15. November profitieren Kunden der Sparkasse Kulmbach-Kronach gegen Vorlage ihrer Kundenkarte von einem zehnprozentigen Frühbucherrabatt.

Bus zur Burg Der Shuttle-Bus zur Plassenburg ist auch dieses Jahr wieder im Ticketpreis inbegriffen.

Kindertickets Für das Konzert mit der Queen-Revival-Band sowie für den Auftritt von Voxxclub und Melissa Naschenweng sind außerdem familienfreundliche Tickets für Kinder unter zwölf Jahren zum halben Preis erhältlich.