Denn die Empfehlungen aus der Bürgerschaft waren mit großer Mehrheit so, dass derzeit einem Kauf des Objektes ohne ein Nutzungskonzept und eine Wirtschaftslichkeitsberechnung nicht näher getreten werden sollte. Architekt und Sachverständiger Christian Fichtl, der von der Gemeinde Neuenmarkt zu dem Thema eingeschaltet wurde, sah es ähnlich: "Der Kauf ist nur dann sinnvoll, wenn es das Areal auch einer Nutzung zugeführt wird." Und was noch gesehen wurde: Derzeit besteht keine Not zum übereilten Kauf, auch nicht wegen des Kinderhortes, der seit September letzten Jahres im "Haus Ruth" eingerichtet ist. Kritik wurde allerdings von Seiten der Eltern des Kinderhortes laut, denn sie erfuhren bei der Bürgerversammlung, dass der Fortbestand des Hortes im "Haus Ruth" über den September 2012 hinaus derzeit nicht gesichert ist. Die Bürgerversammlung verlief ausgesprochen ruhig und sachlich. Rei.

Mehr lesen Sie über die Bürgerversammlung in der BR-Ausgabe am Montag.




Neuenmarkt. Eine Teilansicht vom "Haus Ruth, das über viele Jahre als Mädchenheim und später als private Berufsfachschule gedient hat.