Der Platz soll mit Mittel der Europäischen Union errichtet werden. Wie er ausschauen wird, das stellte Landschaftsarchitekt Wolfgang Sack am Dienstag in der Sitzung des Gemeinderates vor.
Bürgermeister Gerhard Schneider (CSU) bezifferte die Kosten für das Projekt auf 81 000 Euro. Die Gemeinde werde Fördermittel in Höhe von 56 000 Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung erhalten. "Das ist ein aktiver Beitrag nicht nur zur Partnerschaft unserer beiden Kommmunen, sondern auch für die Ortsgestaltung", sagte er.
Mehr über die Pläne lesen Sie in der Donnerstagsausgabe der Bayerischen Rundschau.