Mit Blick auf die Gestaltung des Gebäudes, das nicht nur über eine Mensa verfügt, sondern auch eine Dreifach-Turnhalle und einen erlebnisorientierten Pausenhof bietet, spricht sie von einer "Wohlfühlschule". Hier, so Anja Buchdrucker, könne sie ihre Überzeugung leben: "Wo Schüler sich wohlfühlen, können sie gut lernen."

Die 42-jährige gebürtige Bambergerin, die in Kulmbach wohnt, hat in Bayreuth studiert. Lange Zeit hat sie im Landkreis Hof gearbeitet, davon fünf Jahre als Konrektorin in Naila. Zuletzt lehrte sie in gleicher Position im Schulverband Stadtsteinach/Untersteinach/Rugendorf.

Förderzentrum wichtig

Für ihre Arbeit in Neudrossenfeld hat Anja Buchdrucker schon fest umrissene Ziele. So will sie noch mehr Gewicht auf das Förderzentrum in der Schule legen: "Wir haben hier ein breites Potenzial." Außerdem soll eine vertrauensvolle Elternarbeit verstärkt in den Blickpunkt rücken, man müsse diese Vorteile voll ausschöpfen.
Die Schulentwicklung liege ihr ebenso am Herzen: "Ich bin schließlich Schulentwicklungsmoderatorin und werde für Grund- und Mittelschulen von anderen Lehranstalten an verschiedenen Orten gebucht, um den roten Faden mit aufzuzeigen." Dies könne sie daher auch in Neudrossenfeld gestalten.

Die Schulleiterin verrät noch, warum sie sich für das Dorf im Rotmaintal entschieden hat: "Weil ich ein Fan von gebundenen Ganztagsschulen bin und unsere Mittelschulklassen hier reine Ganztagsklassen sind."
Ein Motto hat sie ebenfalls: "Ich will eine gute Schule leiten, und ich will diese Schule gut leiten."
Dazu wünschten ihr alle beim Empfang im Beisein früherer Weggefährten viel Erfolg und großes Stehvermögen. Schulamtsdirektor Jürgen Vonbrunn nannte Anja Buchdrucker eine Teamworkerin, die sich als solche in der Vergangenheit bewährt habe - mit einer verbindlichen Art, die Menschen verbinde. "Sie sind die richtige Frau am richtigen Platz und in einer Gemeinde tätig, wo die Zusammenarbeit mit der Schule vorbildlich ist". so Vonbrunn.

Bürgermeister Dieter Schaar sagte: "Fühlen Sie sich im Europadorf Neudrossenfeld wohl. Und bleiben Sie möglichst lange hier, damit die ständigen Wechsel in der Schulleitung ein Ende haben."
Nach den Worten des Bürgermeisters wird es ein Thema der Zukunft sein, die Mittelschule langfritig zu sichern. Die bisherige gute Kooperation zwischen Schule und Kommune biete zudem weitere Chancen.

Die Qualitäten, die eine Schulleiterin mitbringen muss, machte Konrektor Günter Riedel deutlich: "Sie ist Motor und Steuermann gleichzeitig." Das treffe auf Anja Buchdrucker jedenfalls zu. "Ich wünsche Dir viel Kraft für diese Herkulesaufgabe mit all ihren Facetten."