Der Rekordsommer 2018 hat dem Cineplex Kulmbach die Jahresbilanz verhagelt. Damit kann sich das Kulmbacher Kino dem allgemeinen Trend der Kinobranche nicht entziehen und schließt mit einem Umsatzminus von knapp 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr ab.

Bereits nach dem ersten Halbjahr deutete sich an, dass das Kinojahr 2018 nicht zu den besseren Besucherjahren gehören würde. Nun ist es Gewissheit. Bestand noch im Sommer die Hoffnung auf ein gutes zweites Halbjahr, so trat spätestens im "goldenen Oktober" Ernüchterung ein. Der Jahrhundertsommer und Filme, die nicht den erhofften Zuspruch gefunden haben, führten auch im Cineplex Kulmbach zu einem Besucherrückgang. "Es waren einfach zu viele negative Einflussfaktoren, die selbst durch ein sehr starkes Engagement der Theaterleitung vor Ort nicht ausgeglichen werden konnten", so Michael Thomas, Inhaber und Geschäftsführer.

Kamen 2017 noch 58 000 Besucher in das Cineplex Kulmbach, so werden es in diesem Jahr knapp 45 000 Besucher werden. Die Top-Filme in diesem Jahr waren gleich zu Jahresbeginn der Abschluss der Erotik-Trilogie "Fifty Shades of Grey - Befreite Lust" mit 2504 Besuchern, gefolgt von deutschen Filmen wie dem Eberhofer-Krimi "Sauerkrautkoma" mit 2002 Besuchern und Bully Herbigs Verfilmung der Ballonflucht von 1979 "Ballon" mit 1527 Besuchern.

Bange ist Michael Thomas angesichts der Zahlen aber nicht. "Wir glauben an den Erfolg des Kinos und an unseren Standort in Kulmbach. In den letzten zwei Jahren haben wir viel investiert und das Foyer neu gestaltet. Mit der Einführung der Premiumlogen haben wir einen Wunsch unserer Kunden nach mehr Komfort erfüllt und blicken optimistisch in die Zukunft", sagt er.

Zuversichtlich ist er auch für das Weihnachtsgeschäft und den Start ins neue Jahr. Das Geschäft mit dem Verkauf von Gutscheinen läuft weiterhin gut und diese werden zum größten Teil in den Wochen nach Weihnachten eingelöst.

An der Auswahl an Filmen sollte es jedenfalls nicht mangeln. Neben deutschen Komödien wie Florian David Fitz' "100 Dinge" und Hape Kerkelings "Der Junge muss an die frische Luft" kommen auch Science-Fiction- und Superheldenfans bei "Aquaman" auf ihre Kosten. Die langersehnte Rückkehr von "Mary Poppins" ist etwas für die ganze Familie, und für die kleinen Besucher gibt es mit "Tabaluga", "Der Grinch" und "Feuerwehrmann Sam - Plötzlich Filmheld!" ebenfalls vielfältige Unterhaltung.