Das demonstriert Matthias Henkel, einer der beiden Mitarbeiter, bei einem Rundgang durch die Kulmbacher Innenstadt. Natürlich verwarnt er in erster Linie Falschparker, hilft aber auch auswärtigen Autofahrern bei der Suche nach einem legalen Parkplatz - und sorgt vor allem dafür, dass keine Feuerwehrzufahrten verstellt oder Parkplätze, die für Behinderte oder Anwohner reserviert sind, blockiert werden.

Einen Einblick in die Arbeit eines Verkehrsüberwachers erhalten Sie in der Freitagsausgabe der Bayerischen Rundschau.