In Stadt und Land herrschte an den Schulen in den Morgenstunden geschäftiges Treiben. Die Mädchen und Jungen lernten zum ersten Mal ihre Lehrer und die Klassenzimmer kennen, konnten sich mit der neuen Umgebung ein bisschen vertraut machen.

Während die einen dem ganzen Trubel skeptisch begegneten, ließen sich die anderen vom Großaufgebot von Eltern und Lehrern nicht beeindrucken.

Nach den Schulanfangsgottesdiensten war der erste Schultag auch schon wieder vorbei.

Mehr zu dem Thema lesen Sie in der Bayerischen Rundschau vom Freitag.