Es war eine erste Vorahnung des kommenden Frühlings: Sonne und Temperaturen über zehn Grad ließen am Wochenende hoffen, dass auch dieser graue und trübe Winter ein Ende findet.

Wenige Menschen hielt es an den beiden Tagen im Haus. Die beliebten Spazier- und Gassi-Runden in der Region waren dicht bevölkert. Dort, wo Gastronomen, auf warme Nachmittage hoffend, schon Tische und Stühle vors Lokal geräumt hatten, war zeitweise kein Plätzchen mehr frei. Die Sehnsucht nach frischer Luft und notfalls ein paar warme Decken ließen die Menschen auch dann noch aushalten, als es im Laufe des Sonntagnachmittags merklich kühler wurde.

Beliebtes Ausflugsziel ist an sonnigen Tagen der Trebgaster Badesee. Der Pächter der Gastronomie, Donald Kirkland, eröffnete kurzentschlossen die Grill-Saison. Die See-Terrasse war bis auf den letzten Platz besetzt.

Hochbetrieb herrschte auch rund um die Kieswäsch' in Kulmbach. Die Bänke am Rundweg waren bei Spaziergängern und Sonnenanbetern heiß begehrt. Die ersten Grüppchen lagerten schon mit Musik und in Partystimmung auf der Wiese. Am Kiosk herrschte Hochbetrieb, und zahlreiche Hunde hatten sichtlich Spaß beim Spiel mit Herrchen oder Frauchen auf den Wiesen, wo sie derzeit weder Badegäste noch Wiesenbrüter stören.

Während das Wasser des Badesees noch von einer dünnen - freilich nicht mehr tragfähigen - Eisschicht bedeckt war, wagten sich die ersten Freizeitsportler mutig in kurzen Hosen nach draußen: Wer joggt oder Rad fährt, dem wird auch im Februar schnell warm.

Fotos: Dieter Hübner, Sonny Adam, Katrin Geyer