Geboren ist er in Helmbrechts, einige Jahre hat er in Hummeltal im Landkreis Bayreuth gewohnt. Doch sein Haus hat er im Neudrossenfelder Ortsteil Pechgraben gebaut, wo er sich absolut wohl fühlt. "Ich habe hier schnell Kontakt gefunden, die Einwohner sind offen und hilfsbereit, da bringt man sich dann selbst gerne ein", schwärmt er vom Leben in dem kleinen Dorf. Außerdem interessiere er sich für die Feuerwehrtechnik, meint der Lagermeister einer Spedition im Landkreis.
Für ihn sei die Mischung im Verein zwischen jung und alt ideal, er bekomme auch von den Vorgängern Unterstützung. "Es macht einfach Spaß in dieser Gemeinschaft." Meixner bricht auch eine Lanze für die Pechgrabener insgesamt: "So eine Dorfgemeinschaft kannte ich bisher nicht. Da helfen alle zusammen, egal ob es um die Feuerwehr oder andere Vereine geht".
Ein Beispiel fügt Meixner gleich an: "Wenn etwas gebaut wird und Geräte gebraucht werden, heißt es nicht: Wo sollen wir einen Bagger hernehmen?, sondern: Welchen wollt ihr?" Und niemand sage Nein, wenn er um seine Mitarbeit gebeten werde. "Da ist man gern Einwohner des Ortes, Vorsitzender und bleibt das auch."