Viele waren gekommen, um Klaus Gagel gebührend zu verabschieden, und immer wieder wurde dieser für seine Bodenständigkeit, Geradlinigkeit und seinen Einsatz für die Schule gelobt. So sagte der Kulmbacher Oberbürgermeister Henry Schramm, dass man gespürt habe, dass das CVG nicht "irgendein Lerntempel" sei, sondern hier "ein guter Geist" herrsche. Außerdem stellte er fest, dass das CVG die Handschrift von Gagel trägt. Und, dass er die 38,5 Jahre Amtszeit von Gagel in seinem Amt als Oberbürgermeister nicht schaffen werde.

Innere und äußere Veränderung

Aber auch Gagels Beitrag zur inneren und äußeren Veränderung des Gymnasiums konnte in diesem Zusammenhang nicht ungenannt bleiben.