Keine gute Idee hatte ein 35-jährige Kulmbacher, als er am Ostersonntag gegen 20.00 Uhr das Hausdach seines Anwesens in der Oberen Stadt von übriggeblieben Sylvesterkracherresten sauber machen wollte.

Mehrere besorgte Anwohner teilten dies der Polizei mit, worauf auch die Feuerwehr und das BRK verständigt wurde, teilt die Polizei mit.

Der Mann, der laut Polizeiangaben mit weit mehr als zwei Promille deutlich sichtbar angetrunken war, konnte nur mit Mühe von den Polizeikräften überzeugt werden, seine "Arbeiten" einzustellen.

Aufgrund seiner Trunkenheit musste der uneinsichtige Kulmbacher in Gewahrsam genommen werden, worauf er die Nacht in der Zelle verbringen durfte.