Beim Betrieb "Elektro Frank" gab es einen ungewöhnlichen Führungswechsel: Nachdem der ehemalige Firmenchef verstorben war, übernahmen seine Mitarbeiter den Betrieb. Das sieht ein Nottestament vor, welches der damalige Chef kurz vor seinem Tod niederschrieb. Zuerst hatte die Frankenpost darüber berichtet. 

Der ehemalige Inhaber Wolfgang Frank war vor mehreren Jahren stark erkrankt und im Juni 2018 verstorben. In einem Nottestament hat er festgehalten, dass der Besitz des Geschäftes an seine treuen Mitarbeiter übergeht. 

Testament nach mehr als zwei Jahren anerkannt

Bis vor wenigen Wochen war das Testament nicht offiziell anerkannt: Erst Ende 2020 wurde das Schreiben als gültig erklärt, was das Mitarbeiterteam und den Geschäftsführer mit sofortiger Wirkung zu den neuen Firmeneigentümern machte. Bis dahin konnten sie dank einer Übergangsvollmacht weiterarbeiten.