Erster Höhepunkt war der Auftritt des Fußballerballetts vom Sportverein Grafengehaig. Unter dem Thema "Super Mario" zeigten die Kicker ihr ausgezeichnetes tänzerisches Können mit reichlich akrobatischen Einlagen. Und dann kam die Zugabe, und die Männer mussten ihre Frauen festhalten, denn die Jungs entledigten sich ihrer Kleidung, und nackte Tatsachen beherrschten die Szene.
Doch die RSC-Tanzgruppe "No Name" setzte noch eins drauf: Hexen beherrschten das Bild, und viele Narren fühlten sich in die Walpurgisnacht versetzt. In aufreizenden Kostümen fetzten die Mädels auf ihren Besen über das Tanzparkett.

Originelle Masken


Kurz nach Mitternacht rief RSC-Vorsitzender Andreas Greim als Obernarr zur Maskenprämierung auf. Die Jury hatte es angesichts der originellen Kostüme nicht leicht. Selbst Steinzeitmenschen und afrikanische Tiere gaben sich ein Stelldichein. Der erste Preis ging schließlich an die Familie Feuerstein, der zweite an die drei Giraffen.
Für tolle Stimmung sorgte die oberfränkische Partyband "die 3". Die Tanzfläche war die ganze Nacht rappelvoll, und die Faschingsfreunde tanzten nach Herzenslust ab.