Wie die Gemeinde Trebgast mitteilt, ereignete sich der Unfall am Sonntag. Der Mann, der mit seinem Kind im hinteren Seebereich unterwegs war, bekam plötzlich gesundheitliche Probleme. Er hatte Schwierigkeiten, sich über Wasser zu halten und drohte unterzugehen. Der wenige Meter neben ihm schwimmende Klaus Heider aus Bindlach bekam das mit und packte beherzt zu. Er schaffte es Vater und Kind ans Ufer zu bringen. Eine auf den Vorfall aufmerksam gewordenen Ärztin aus dem Klinikum kam sofort zu Hilfe. Die ebenfalls mit den Rettungsboot herbeieilenden Rettungskräfte der Trebgaster Wasserwacht versorgten die Ärztin mit dem notwendigen Einsatzmaterial. Dem "Hand in Hand"-Arbeiten aller Helfer verdankt der Familienvater, der mit Frau und zwei Kindern den Badesee besuchte, wahrscheinlich sein Leben. So konnte er soweit versorgt werden, dass der ebenfalls herbeigerufene Rettungshubschrauber nicht eingesetzt werden musste. Der Verunglückte konnte mir dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht werden. Nach letzten Informationen geht es ihm gut.
Die Gemeinde Trebgast bedankte sich beim Retter Klaus Heider mit einer Saisonkarte für den Badesee. Für Bürgermeister Werner Diersch ist dieser Einsatz ein Musterbeispiel für einen gelungenen Rettungseinsatz. "Die Investitionen in Rettungsgeräte und Ausbildung wurden allein durch diesen Einsatz bestätigt." Er dankte allen Einsatzkräften für diese Leistung. "Sie haben damit das Vertrauen in die Sicherheit am Badesee Trebgast in bester Weise gestärkt." Ebenso bezeichnete er das beherzte Eingreifen von Klaus Heider als beispielgebend.