Dass Autofahrer eine Abfahrt verpassen, ist nicht gerade ungewöhnlich. Anders sieht es dagegen aus, wenn sie nicht weiter fahren, sondern bremsen und in falscher Richtung zurückfahren wollen. Genau dies hatte am Donnerstagabend ein 78-jähriger Pegnitzer in seinem Opel vor, der auf der Nordumgehung von Kulmbach in Richtung Mainleus unterwegs war und die Abfahrt in Richtung Bayreuth zu spät bemerkte.

Wie die Polizei mitteilt, konnte ein anderer Fahrer die Fahrt des 78-Jährigen in die falsche Richtung jedoch verhindern. Er veranlasste den Pegnitzer dazu, erneut zu wenden und weiter in Richtung Mainleus zu fahren. Bei einer sofort eingeleiteten Fahndung nach dem Opel Corsa konnte das Fahrzeug und dessen Fahrer in Bayreuth kontrolliert werden.

Der Pegnitzer, der weder alkoholisiert noch gesundheitlich angeschlagen war, gab in der ersten Befragung an, sich verfahren und deshalb gewendet zu haben. Zu einer Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer ist es nach bisherigen Erkenntnissen nicht gekommen.