Vor ziemlich genau einem Jahr gründete sich an der Carl-von-Linde-Realschule die Schülerfirma "Real Apple". Die Geschäftsidee der 18 Mitarbeiter aus der siebten Jahrgangsstufe war es, aus den Äpfeln der schuleigenen Streuobstwiese Saft herzustellen und diesen bei Schulveranstaltungen zu verkaufen.


LBV spendet Obst von Streuobstwiese


Da die meisten Obstbäume auf dem Gelände der Realschule aber noch sehr jung sind, liegt hier die jährliche Ernte noch immer unter 100 Kilogramm. Als LBV-Vorsitzender Erich Schiffelholz von diesem "Apfelmangel" erfuhr, vermittelte er den Schülern eine Streuobstwiese bei Katschenreuth, die sie gratis abernten durften.


Unter Leitung von Biologielehrer Jürgen Feulner und Lehramtspraktikantin Sinah Gottz mann ernteten die Schüler mit tatkräftiger Unterstützung einiger Eltern an einem Nachmittag stattliche 788 Kilogramm Äpfel, die noch am Abend des gleichen Tages in der Presse des Obst- und Gartenbauvereins Schwarzach zu 450 Litern naturtrübem Apfelsaft verarbeitet wurden.


Erlös wird reinvestiert


Der Saft soll wie bereits im vergangenen Jahr bei Schulveranstaltungen an Schüler, Lehrer und Eltern verkauft werden. Den Erlös wollen die Schüler in die weitere Entwicklung ihrer Firma investieren und damit zum Beispiel Apfelpflücker und Gläser anschaffen.

Allerdings beschränkt sich die Arbeit von "Real Apple" nicht nur auf die Ernte. So wird die schuleigene Streuobstwiese mit Hilfe von Gärtnerin Sabine Fischer und Erich Schiffelholz gepflegt. Außerdem haben die Schüler im Frühjahr begonnen, Erdbeeren zu pflanzen und daraus Marmelade herzustellen.


Kinder haben noch einiges vor


"Real Apple" hat aber noch viel weitreichendere Pläne. So würde Jacob Hartmann gerne ein Bewässerungssystem für das Erdbeerbeet entwickeln, und Laurin Weber könnte sich gut vorstellen, schuleigenen Honig herzustellen. "Kerngeschäft" soll aber der Apfelsaft bleiben. "Nächstes Jahr würden wir gerne mal eine Tonne Äpfel schaffen", setzt sich Laurin hohe Ziele. Auf die Frage, was sie motiviert, in ihrer Freizeit in einer Schülerfirma mitzuarbeiten, antwortet Pia Mandlmeier: "Mir macht es vor allem Spaß, im Team zu arbeiten. Es ist echt erstaunlich, was man zusammen alles schaffen kann." Als kleine Belohnung durfte übrigens jeder Erntehelfer fünf Liter Apfelsaft mit nach Hause nehmen.

"Unser Saft ist einfach der beste", finden Angelina Schramm, Anna Weith und Neele Heidl und leeren ihr Probierglas fast in einem Zug.