Die Idee kam vom Gartenbauverein des Ködnitzer Ortsteils. Es ist zugleich eine aktive Präventions-Maßnahme mit dem Slogan "Alkoholfrei, sei dabei". Stellvertretender Landrat Jörg Kunstmann wertete die Einbeziehung der Jugendlichen in das Vereinsleben und die Dorfgemeinschaft als großartigen Beitrag für den Autofreien Sonntag. Die elf Mädchen und Jungen im Alter von elf bis 16 Jahren werden am 17. Mai von 10 an 17 Uhr auf den Beinen sein, um die "Softbar" zu betreuen. Kunstmann: "Die Jugendarbeit, die die Vereine und Verbände bei uns im Landkreis leisten, ist von unschätzbarem Wert. Deren Einbindung in die Vereinsarbeit wirkt sich entscheidend auf die Persönlichkeitsentwicklung aus, wichtige Grundlagen werden für später gelegt."

Jugendarbeit sei immer auch und vor allem Prävention, so der stellvertretende Landrat weiter, da junge Menschen spürten, dass sie ernst genommen werden. Sie könnten sich selbst und ihre Erfahrungen einbringen. "Ich finde es klasse, dass ihr dabei seid und das macht."

Gute Geister sehr aktiv

Die "guten Geister des Ehrensamts" sind in Ebersbach von jeher sehr aktiv, ob es nun um die Instandhaltung der Kneipp-Anlage geht oder die jährliche Beteiligung an der Frühjahrs- und Aufräumaktion "Zamm' geht's" von der Kulmbacher Brauerei.

Die Dorfgemeinschaft unterstützte von Anfang an den Autofreien Sonntag und ist mitverantwortlich für den großen Erfolg des inzwischen sehr beliebten Events. Das Beispiel der Jugendlichen aus Ebersbach stellte Jörg Kunstmann positiv heraus: "Gleichzeitig können junge Menschen aber auch mitgestalten und mitbestimmen, sie lernen gesellschaftliche Mitverantwortung und soziales Engagement."

Bürgermeister Stephan Heckel-Michel freute sich ebenfalls über das Engagement der Jugendlichen: "Beim Dorffest im letzten Jahr konnte ich ja schon feststellen, mit welcher Leidenschaft ihr die Softbar unter Anleitung der Chefshakerin Bettina Meile betreut habt. Ebersbach ist letztendlich ein Paradebeispiel für das Engagement in der Dorfgemeinschaft." An die Adresse der Jugendlichen sagte der Bürgermeister: "Wenn das Wetter mitspielt, kommt ihr ganz schön ins Schwitzen. Ich bin stolz auf euch."

Am Pressegespräch nahm auch Stefan "Bonsai" Lehner vom Jugendzentrum in der "Alten Spinnerei" teil: "Unsere Softbar bieten wir im Rahmen unseres Präventionsprojektes "HaLT in Kulmbach" an. HaLT bedeutet "Hart am Limit Trinken" und ist ein bayernweites Präventionsprojekt gegen Alkoholmissbrauch. Die Softbar wurde aus Mitteln der Suchtprävention gefördert. Deswegen dürfen auch nur alkoholfreie Getränke verkauft werden."

Schnell und lecker ohne Alkohol

Dass alkoholfreie Getränke langweilig sind und nicht schmecken, werde mit der Softbar widerlegt. Hier können im Handumdrehen leckere und ansprechende Cocktails gemixt werden, die nichts vermissen lassen, schon gar nicht den Alkohol. Und um dies alles auch professionell einsetzen zu können, bekommen die Ebersbacher Kids auch eine eigene Cocktail-Shaker-Schulung.

Bettina Meile, die die Organisation für die Softbar in die Hand genommen hat, freute sich gestern, dass so viele Jungen und Mädchen mitmachen. Schon im letzten Jahr kam die Softbar beim Dorffest in Ebersbach super an: "Wir hatten den ganzen Tag gut zu tun, und es wurden nicht weniger asl 186 Cocktails an den Mann gebracht."


Das Programm

9.45 Uhr
Eröffnung auf dem Gelände des SKC Fölschnitz

10 Uhr Freiluft-Gottesdienst der Evangelischen Kirchengemeinde Untersteinach beim SKC unter Mitwirkung der Posaunenchöre Untersteinach und Trebgast sowie des Gesangvereins 1896 Fölschnitz

11 Uhr Einweihung der Fun-Arena am Badesee in Trebgast; mit Promi-Fußballspiel.

11.30 Uhr Eröffnung des Aktiv-Gesundheits-Parks am Badesee

10 bis 17 Uhr Action, Spaß, und Spiel für Radler, Wanderer, Inline-Skater und Nordic Walker
Weitere Informationen unter www.landkreis-kulmbach.de.