Schnappschüsse, derart lebendig in der Bewegung festgehalten, dass man zumindest vor dem geistigen Auge den unterbrochenen Bewegungsablauf vollenden möchte. "Es ist eine Kunst, sein Auge derart zu schärfen, dass man solche Motive erkennt und mit der Kamera festhält", sagt Kunstvereinsvorsitzender Karl-Heinz Greim. "Die Fotografie ist ein fantastisches Medium."

Daraus ergibt sich eine enorme Vielseitigkeit der Ausstellung. Wolfgang Hiob begeistert mit sportlichen Highlights, während Mike Schwalbach es schafft, Flüssigkeiten in Bewegung zu fixieren, wodurch echte Traumbilder entstehen.

Auch Margit Sablowski beschäftigt sich mit dem Element Wasser, jedoch auf ganz andere Weise. Die begeisterte Taucherin geht niemals ohne ihre Kamera unter Wasser und bietet dem Betrachter tiefe Einblicke in diese unbekannten Unterwasserwelten.